Alte und neue Parteien in Deutschland – oder wie ein Volk ausgenommen wird

Natürlich wird man wenn es um das Wohl des Volkes geht und Parteien was auch immer beschließen die eine Partei so erfahren während die andere Partei motzt. Dennoch bleibt der Beschluß der wie in Sachen Rente mehr als nur eine soziale Ungerechtigkeit darstellt.

Diese Politiker die diesen Beschluß gefasst haben werden bis an ih Lebensende rund um versorgt sein während der Arbeiterin bzw. dem Arbeiter nicht mal die Hälfte des Lohns an Rente bleibt. Was daran sozial oder gerecht sein soll bleibt mehr als nur fremd. Gleicher Lohn und auch gleiche Rente für alle – aber dieses System will man nicht hat es sogar teilweise „verboten“ was weniger wundert denn in einer Scheinpolitik ist alles eben sehr ungerecht.

Willst du der Ungerechtigkeit ganz genau auf den Grund gehen wirst du zum Beispiel hier (Link) erfahren wie das mit den EU Beamt*innen geregelt ist und die bekommen laut diesen Angaben gut 70% ihrer üppigen Gehälter an Rente.

Rentenpaket verabschiedet – Opposition warnt vor Kosten

Berlin (dpa). Die Bundesregierung hat ein milliardenschweren Paket zur Stabilisierung der Rente für die nächsten Jahre verabschiedet. Nach dem Gesetzespaket soll unter anderem das Rentenniveau bis 2025 bei mindestens 48 Prozent des Durchschnittseinkommens festgeschrieben werden. Die Opposition kritisierte das Paket im Bundestag als zu teuer. Der FDP-Sozialpolitiker Johannes Vogel etwa warf der Regierung vor, mit dem Paket würden die Kosten explodieren. Der AfD-Abgeordnete Jürgen Pohl argumentierte, die Bürger im Osten würden durch das Paket in der Rentenpolitik weiterhin benachteiligt.