Der Verdi Blödsinn oder alles ohne Sinn und Zweck

Einmal wieder ruft eine Deutsche Gewerkschaft zum Streik auf und diesmal geht es um die Menschen die „am Boden“ auf Flughäfen arbeiten. Hätte man so etwas wie „Einheitslohn“ würden wohl die Gewerkschaften pleite gehen denn es geht doch meist nur um mehr Geld. Die Spirale des Kapitalismus wird stets mehr mehr mehr  Geld abfordern und so haben die Gewerkschaften immer was zu tun. Natürlich wehrt sich die Seite der „Arbeitgeber“ und das lustige dumme Schauspiel nimmt seinen Lauf.

Selbstverständlich werden auch Arbeitsbedingungen Ausbildung Ausrüstung usw. angeführt aber das ist eher witzig. Die Menschen in Deutschland leiden unter den enormen Unterschiede in Sachen Lohn und in Sachen Ausbildung verblöden scheinbar immer mehr Deutsche. Was will also so eine Gewerkschaft ?

Es gab Zeiten wo Gewerkschaften noch Gewerkschaften waren Sinn und Zweck hatten aber wenn heute so eine Gewerkschaft auf die Bühne tritt schauen wir erst mal was denn der Boss dieser Gewerkschaft so „verdient“ und das ist oft ein Arschtritt in den Hintern eines*r jeden Hartz IV Empfänger*in. Sozialere Ungerechtigkeit kann es wohl kaum geben und da wo Gewerkschaft doch ein Vorbild sein sollte ist Macht und Gier nach geld womöglich an oberste Stelle gerutscht. (ff. Meldung DPA vom 01. Oktober 2018)

Verdi kündigt Proteste an Flughäfen für Dienstag an

Berlin (dpa). Verdi macht mit Protesten an den größten deutschen Flughäfen Druck für bessere Arbeitsbedingungen der Bodendienste. An den Airports in Frankfurt, Berlin, Hannover, Köln, Düsseldorf, München und Stuttgart gebe es an diesem Dienstag symbolische Aktionen gegen prekäre Beschäftigung, teilte die Gewerkschaft in Berlin mit. Flugausfälle oder Verspätungen seien aber nicht zu erwarten. Die Gewerkschaft fordert mehr Personal, höhere Löhne bessere Qualifizierung für die Beschäftigten.