Die RAF und die lustige Welt der Gegensätze

Stell dir mal vor dein Arm tut (betont) nicht weh. Du gehst also (unlogisch) zum Arzt und (betont) kein Arzt würde dein Arm röntgen und (betont) keine Helfer*innen würden dein Arm eingibsen. Du würdest sicherlich auch (betont) keine Medikamente einnehmen. Dein Arm ist schlicht gesund und niemand selbst du wirst keinerlei Dinge unternehmen wie wir sie oben beschrieben haben. Etwas was es nun mal nicht gibt (also kein Armweh) wird niemand interessieren.

Die RAF soll es nun auch schon lange nicht mehr geben also würde RAF niemand mehr interessieren. Wieso aber machen die Staatsdiener Besprechungen planen SEK Einsätze Observationen Richter müssen Beschlüsse finden uvm. Wenn es die RAF doch nicht mehr gibt warum macht man auf der anderen Seite Dinge die man so sonst nicht tun würde ? Die Logik sagt es schon – es gibt die RAF denn sonst wäre eine Vielzahl von Vorgehweisen einfach wider jeder Logik.

Erstaunlich ist das dies alles auf der einen Seite oft bestritten wird und dennoch sieht man die Fakten klar und deutlich. Wird wo auch immer ein Panzerwagen überfallen werden meist schnell Fahndungen auszugestrahlt. Sind mögliche Verdächtige im Spiel wird sachlich auf die Person eingegangen. Aber da soll es Überfälle geben wo gezielt und mit den Buchstaben RAF eingegangen wird. Was hatt denn eine möh´gliche Gesinnung aus Urtagen mit der Fahndung zu tun oder anders gefragt weshalb hält man den Begriff RAF in dicken Schlagzeilen wenn die RAF dch für die Sache des Überfalls absolut irrelevant wäre ?

In diesen Fahndung wird meist dann auch noch mehr auf die RAF eingegangen als zur Sache selbst. Vergleichen wir andere Fahndungen zu sachlich gleichen hergängen so wird da so gut wie nie auf die berufliche Gesinnung der möglichen Täter eingegangen. Das der mögliche Täter Strassenbauen war SPD oder was auch immer wählte bleibt im verborgenen und das wohl weil man weiß das diese Dinge absolut irrelevant sind für die Fahndung.

Es sei denn man will scheinbar gezielt den Begriff RAF aufrecht halten denn auf der einen Seite sagen diese und jene Leute das es RAF nicht mehr gäbe wobei sie auf der anderen Seite mehr als nur faktisch wissen das es nicht so ist. Das hängt womöglich damit zusammen das der Staat selbst 1998 eine RAF Erklärung versuchte inhaltlich zu verdrehen es so aussehen zu lassen als habe die RAF sich aufgelöst obschon wer Worte versteht es so nie aus dieser Erklärung hervorgegangen ist.  Man sprach lediglich über die Aufgabe eines gescheiterten Projekts und RAF ist eine Gruppe die mehr als nur ein Projekt hat so wie das BKA eine Gruppe ist mit vielen Projekte  wobei einige auch gescheitert sind sich aber da nicht gleich das ganze BKA auflöste. Aber die Massenverdummung und die Mitlauferei vieler Medien machte es möglich das eine Masse der Propaganda des Staates glaubt. Wenn dann noch gewisse Leute kommen die in fast allen Dingen „verschwörungen“ sehen und womöglich man noch angebliche Außerirdische einbringt kann man sich vorstellen das ein riesiges verwirrtes Bild entsteht was viele Staatsdiener auch genau so ausdrücken und meinen zu erkennen.