Es gibt kein freies Internet

Alleine der Fakt das ein Staat in der Lage ist ohne großen Aufwand Teile des Internet bzw. gleich das ganz Internet zu „sperren“ belegt wer die „Macht“ über das Internet hat. Immer wieder berichten große und kleine Internet Stars das ihre Software gehackt wurde oder man schreibt von „Datenpannen“. Heute kannst du viele Gerichtsverhandlungen besuchen wo es um dies oder das geht.

Angeklagten wirft man dies und das vor und als Beweis werden dann zum Beispiel Dinge aus „sozialen Medien“ im Internet angeführt. Obschon jeder auch auf deiner Website gepostet haben könnte ist der Ankläger in der Lage zu beweisen das es nicht jeder sondern der Angeklagte war. Datum Ort Uhrzeit Inhalt alles lückenlos dokumentiert. Deine Firewall scheint also nicht wirklich Schutz zu bieten und der angebliche Datenschutz „sozialer Medien“ sowie vielen anderen DIngen ist schlicht ein Witz.

Auch das so genannte „Darknet“ ist ein Witz in Sachen Freiheit. Zwar findest du im „Darknet“ Dinge die man mit herkömmlicher Technik im Web nicht so findet aber „sicher“ ist das Darknet auch nicht. Auch hier bezeugen viele Gerichtsverhandlungen wie einfach es den Staatsdiener gewesen sein muss hier zu spitzeln und unschlagbare Beweise zu sammeln,

Google schwieg ein halbes Jahr über Datenpanne bei

New York (dpa) – Das Online-Netzwerk Google Plus hat jahrelang ein Datenleck gehabt: App-Entwickler konnten seit 2015 ohne Erlaubnis auf einige privaten Nutzerdaten zugreifen. Der Internet-Riese entdeckte und schloss die Lücke im März – verschwieg das aber zunächst. Nun wird das 2011 als Konkurrenz zu Facebook gestartete Google Plus für Verbraucher dichtgemacht. Außerdem werden allgemein die Möglichkeiten von App-Entwicklern eingeschränkt, auf Nutzerdaten auf Smartphones mit dem Google-System Android zuzugreifen.