Frau Merkel verliert die Übersicht

Auch in Deutschland gibt es mehr als genügend Wohnraum. Natürlich können neu gebaute Wohnungen begrüßt sein jedoch so dringend nötig ist das jetzt nicht. Frau Merkel scheint in Sachen Wohnungen in deutschland den Überblick zu verlieren bzw. die wahren Ursachen von Wohnungsnot zu übersehen.

Wenn in Städten Student*innen beforzugt Wohnungen zugeschustert werden während gerade Alleinerziehende auf der Straße bleiben kann schon von einer gewissen Ungerechtigkeit gesprochen sein. Weshalb sollen Student*innen den Vorzug haben ? Das wieder liegt oft daran das gerade Student*innen den Rückhalt von „Mama und Papa“ haben also die Mieteinnahme für den/die Vermieter*in „sicher“ ist. Hartz IV Empfänger*innen wurden einst auch gerne „bevorzugt“ genommen jedoch hat sich die Willkür einige weniger Mitarbeiter*innen der Jobcenter herum gesprochen und so bleiben mehr und mehr Hartz IV Empfänger*innen auf der Straße.

Dann gäbe es eine Vielzahl leerstehender Gebäude. Warum diese Gebäude leer stehen bleibt oft eine Frage für sich und oft wenn man denn nachfragt erfährt man die abenteuerlichsten Angaben. Würde Frau Merkel mit offenen Augen nur mal durch Berlin spazieren würde sie wahrscheinlich genug dieser Art leerstehende Gebäude sehen und genau dort die wirklichen Probleme in Sachen Wohnungsnotstand erkennen.

Aktivist*innen die dann leere Gebäude „besetzen“ oder besser gesagt optimal nutzen werden schnell als „Kriminelle“ dahin gestellt und in oft aufwendigen Aktionen vom Ort entfernt. Und wieder steht dann ein Gebäude meist auf lange Zeit leer während die Menschen des Volkes händeringend Wohnungen sucht.  Was Deutschland wohl mehr braucht als Wohnraum wäre eine Politik die sich für das Volk entscheidet und nicht mit den absurdesten Sprüche usw. das Volk verblödet.

Merkel: Wir brauchen dringend mehr Wohnungen

Berlin (dpa). Bundeskanzlerin Angela Merkel hat das Ziel der Bundesregierung bekräftigt, in den nächsten drei Jahren für den Bau von 1,5 Millionen neuen Wohnungen zu sorgen. „Wir brauchen in Deutschland dringend mehr Wohnungen“, sagte Merkel in ihrer neuen Videobotschaft. Der Bund werde bis 2021 fünf Milliarden Euro in den sozialen Wohnungsbau investieren und „damit einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, dass bezahlbarer Wohnraum für untere Einkommen zur Verfügung gestellt wird“.

7000 Menschen demonstrieren für bezahlbare Wohnungen

München (dpa). Etwa 7000 Menschen sind in München gegen Luxussanierungen, steigende Mieten und für mehr bezahlbaren Wohnraum auf die Straße gegangen. Das teilte die Polizei mit. Zu den Protesten unter dem Motto „#ausspekuliert“ hatte ein Bündnis aus mehr als 90 Mietergemeinschaften, Gewerkschaften und Parteien aufgerufen. Investoren und Politiker seien für die „explodierenden Mieten“ verantwortlich. Zahlreiche Menschen könnten sich München nicht mehr zum Wohnen und Leben leisten.