Keine wirkliche Gleichheit zwischen Männer und Frauen

Natürlich ist es lobenswert wenn ein Geschlecht Nachteile erleidet das man diese Nachteile beseitigt. Dennoch schaffen viele auf der Suche nach Gleichheit wieder eine Ungleichheit. Das Geschlecht ist bestenfalls aus medizinischer Sicht von Bedeutung. Alles andere ist Ungleichheit. Selbst eine „Quote“ ist mehr oder weniger die Schaffung von Unterschiede also wieder Ungleichheit.

Wer eine Arbeit macht sollte dafür geeignet sein und dabei ist es egal welches Geschlecht man nun hat. Alleine diese Grundlage ist in vieln Köpfen noch lange nicht drin. Eine Frau sei eben nicht so stark wie ein mann bekommt man immer noch zu hören. Was für ein Blödsinn. Noch mehr Blödsinn bietet der entgleiste Sport wo offensichtlich Unterschiede gemacht sind in Frauen oder Männer Manschaften. Wieso gibt es eigentlich nicht eine Manschaft wo geeignete Männer und Frauen zusammen agieren ? Womöglich weil man immer noch Unterschiede sieht wo Unterschiede sind die aber für die Sache keine Rolle spielen.

Trotz Frauenquote: Männer dominieren in deutschen Aufsichtsräten

Frankfurt/Main (dpa). Die Aufsichtsräte deutscher Top-Konzerne bleiben trotz Frauenquote eine Männerdomäne. „Selbst bei den Unternehmen, deren Aufsichtsgremien das 30-Prozent-Ziel einhalten, ist die Machtverteilung in der Regel noch deutlich zugunsten der männlichen Aufsichtsratsmitglieder ausgeprägt“, stellte Jella Benner-Heinacher, Vize- Hauptgeschäftsführerin der Aktionärsvereinigung DSW in Frankfurt fest. Seit 2016 müssen die 100 größten börsennotierten Unternehmen in Deutschland mindestens 30 Prozent der Posten in ihren Kontrollgremien mit Frauen besetzen.