Teil 9 – was interessiert uns

Wenn man an einem gemütlichen Abend da sitzt und alles was man sich vorgenommen hatte alles was zu erledigen war ist erledigt wenn man die „Seele baumeln lassen kann“ ohne Angst zu haben das da wer kommt und warum auch immer Angriffe gestaltet wenn man doch ein glückliches Leben hat was interessiert uns dann noch was andere über uns denken ?

Warum sollen wir uns Unterstellungen anschauen und uns rechtfertigen ? Was geht uns die Repression am Arsch vorbei denn wir haben es schon vor vielen Jahren geschafft. Bestenfalls können wir uns all den Deutschen Blödsinn anschauen und entweder herzlich lachen und dabei dennoch den Kopf schütteln. Als wenn wir in unserem Alter noch Panzerwagen überfallen. Also solche Dinge kann nur noch die Deutsche Repression bringen. Hinzu werden dann die abenteuerlichsten Sachen gedichten und die Krönung bilden manchmal jene Leute die dann noch ganz andere Aspekte hinein dichten.

Auf einer „guten Spur“ war die Journalistin Patrizia Schlosser die uns näher war als sie es bis heute selbst glauben kann. Patrizia schaffte gute Werke und zeigte das es ganz ohne Handy Bankcard und Gesundheitskarte wohl extrem schwer wäre zu überleben. Ein guter Ansatz denn ganz ohne diese DInge würde man in Europa schnell auffallen und auffallen wollen wir jetzt nicht gerade. Interessant war die Begegnung mit Patrizia und wir schauten in ihre ungläubigen Augen. Sie konnte es einfach nicht fassen und genau das ist es was wir um uns schaffen mussten. Selbst wenn wir sagen „hi wir sind Dani und Ray“ würde das Gegenüber lachen. Wir müssen uns auch ein Lächeln verkneifen denn was das Gegenüber nicht weiß ist das wir es tatsächlich sind. Es gab einige dieser Begegnungen wo schlicht der „Unglaube“ uns geholfen hat. Ach das nette ältere Paar ist doch harmlos. Klingt gut und brachte uns schon weit. Selbst gezielte Repression haben wir überstanden und die Mächtigen rückten mit schlicht nichts in der Hand wieder ab.

Das alles hat einen gewissen Beigeschmack denn der Gegner ist so darauf ausgerichtet das er uns lieber tot sehen würde. Daher ist es unendlich wichtig eine wirklich gute Abwehr zu haben und genau die haben wir. Bislang ist es noch keinem Überwachungswahn gelungen auch nur im Absatz uns nahe zu kommen. Wir sind alt geworden hatten ein Leben wie andere auch. Natürlich war da mal … aber was wir geschafft haben ist die Übsetzung von wir waren wir sind wir werden.

Trotz dieser unmenschlichen Repression und all den beleidigenden und entwürdigenden Unterstellungen sind wir doch glücklich geworden. Wir planen nicht daran einen Panzerwagen zu knacken nein wir planen daran den Rest noch einfach und glücklich zu erleben. Wir bauen salopp an unseren „alten Tage“ und schauen fragend in die Zukunft der Welt. Was wird wohl werden ?

Die Mächtigen haben die Völker der Welt so ziemlich kaputt gemacht. Kaum noch ein Mensch kann doch sagen das er glücklich ist. Was nutzt dir Geld und Macht und Luxus ? Wir können sagen es geschafft zu haben und wir können sagen das es uns freuen würde wenn die Welt sich zu einem Positiven hin verändert. Aber selbst diese kleine Sache würden heute kaum noch Menschen verstehen. Wir sind da nicht böse und verstehen die Völker die doch heute rein nur noch mit Überleben beschäftigt sind weil die Mächtigen das Leben so schwer gemacht haben nur um ihre Kontrolle und Macht zu erhalten.

Lange geht das nicht mehr gut und womöglich ist so ein Weltkrieg tatsächlich die Antwort auf die Lösung vieler Probleme. tatsächlich haben kriege am Ende immer die Lösungen gebracht. Schade dabei ist das viele Tote zu beklagen sind aber wenn eine Welt es nicht mehr anders regeln kann was sollte man sonst noch tun ? Scheinheilig in einer ach so heilen Welt leben ist Selbstverarsche.

Unsere Welt unser Leben ist nict immer pperfekt aber es lässt sich leben. Nichts und niemand kann diese Welt angreifen oder zerstören. Wir haben es also geschafft und deshalb ist es wohl berechtigt wenn wir uns fragen

was interessiert uns ……