Teil 3 – Berühmt sein bedeutet Lobby

Während unserer Reportage haben wir die beigefügte Pressemeldung der DPA erhalten. Hier bekundet eine bekannte Sängerin das sie in PTBS erkrankt sei und wie schwer diese Erkrankung sie doch getroffen habe. Weiter nun wolle sie eine Therapie machen.

Wer einen Namen hat der hat auch eine Lobby. Unzählige Zusprüche und Trost und Beistand bekommt diese Sängerin während andere die ebenso an PTBS erkrankt sind keine Lobby haben. Diese Opfer stehen meist alleine im leben und können sich gerade in Deutschland auf weitere (sinnlose) Belastungen gefasst machen. Fast zeitgleich zur Meldung bekommt unser Opfer Post von der Deutschen GEZ. Man fordert Gebühren und droht mit Zwangspfändung.

Mehrfach aber hat unser Opfer auf die voran gegangenen Schriftsätze der GEZ reagiert. Ein gerichtsvollzieher als auch ein Anwalt sowie andere Zeugen bestätigen das unser Opfer bewiesen hat keine Gebühren bezahlen zu müssen. Dennoch aber haut die GEZ (nicht nur in diesem Fall) völlig ungerechtfertigte Forderungen raus…

und belastet damit sinnlos zu Unrecht Menschen und bringt ihnen dadurch unsagbaren Schaden bei.

Meldung der DPA vom 27.08.2018:

Ex-Spice-Girl Mel B will sich in Therapie begeben

London (dpa). Die britische Sängerin Melanie Brown, bekannt als früheres Spice Girl Mel B, will demnächst eine Therapie beginnen. Grund sei unter anderem eine posttraumatische Belastungsstörung, schilderte Brown der Zeitung „The Sun“. Bei der Arbeit an ihrem Buch „Brutally Honest“ seien alte Wunden aufgerissen. In einer Stellungnahme, die die Zeitung veröffentlichte, schrieb das frühere Spice Girl von für sie schwierigen Themen wie dem Tod ihres Vaters. Für ihre Kinder möchte die britische Popsängerin nun stark sein: „Ich liebe meine drei Mädchen mehr als das Leben selbst.“