Teil 5 – Versteckte Lager

Natürlich hat die RAF zu gewissen Zeiten „versteckte Lager“ unterhalten und natürlich kann im Überleben so ziemlich alles eine Hilfe sein. Jedoch gab es keine anderen Verstecke die Sachen beinhalten die in erster Linie zum Überleben dienen.

Überleben ist einer der wichtigsten Faktoren im Untergrund bzw. in deinem neuen Leben. Du kannst noch so sehr abgesichert sein besser ist es stets auf alles vorbereitet zu sein. Hier solltest du immer von grundlegenden Aspekten inspiriert sein. Der Mensch braucht zum Überleben in erster Linie Luft Wasser und Nahrung. Das mit der Luft ergibt sich wohl von selbst. Wasser findet man auch relativ gut (auch in der Wüste) und Nahrung bietet sich fast überall. Natürlich vereinfacht es das Überleben wenn du eine gewisse Reserve dieser Dinge also Wasser und Nahrung sicher „gebunker“ hast.

Du kannst diese Sachen sehr preiswert erwerben und auch mit einfachsten Mittel sicher bunkern. Natürlich ist nun die Frage wo und was bunkert man denn so. Hierzu ein Erfahrener RAF Profi:

ich habe weltweit eine Vielzahl dieser verstecke angelegt. In der Regel ist ein wasserdichter großer Behälter wie ein verschraubbarer Plastik Kanister ganz gut. Rein packe ich etwas Not Nahrung die viel Energie spendet kalt oder warm essbar ist. Hinzu noch etwas Survival Hilfe wie Wasserentkeimer und eine Garnitur Ersatzkleidung. Das alles im Kanister an einer nur dir bekannten Stelle ein Meter tief im Boden und du wirst auf die Jahre hinweg ein weltumspannendes Netz von Versorgungspunkte aufgebaut haben. Da diese Dinge auch meine Aufgaben betreffen habe ich mein Netz so ausgebaut das ich stets ohne alles von wo auch immer einen Versorgungspunkt erreichen kann mich dort eindecken kann so das ich ohne weiteren Aufwand auch zum nächsten Versorgungspunkt kommen kann. Selbst wenn ein versorgungspunkt wegfallen würde ist mein netz schon so ausgebaut das es kaum eine Bedeutung haben würde wenn da jetzt ein Versorgungspunkt wegfällt.

Wir erkennen das in damaligen Zeiten womöglich bei der RAF unter anderen Umständen zum Beispiel Waffen oder Geld eine Rolle gespielt haben diese Dinge aber zum Überleben bzw. zum Weiterkommen heute keinen oberen Stellenwert mehr einnehmen.  Weiter dazu RAF Profis:

Es ist egal ob du nun aktiver RAF ler*in bist oder nicht. Jeder sollte sich so sein eigenes Notfall Netz geschaffen haben. Natürlich kannst du in deine Verstecke etwas Geld oder eine Waffe einbauen jedoch spielen diese Dinge weniger eine Rolle. Geld wird dich immer mit anderen Menschen in verbindung bringen und wenn du unerkannt bleiben willst würde dich vllt das Geld zu dummen Ideen bringen. Waffen wirst du überall auf der Welt finden. Sie zu bunkern ist zwar ok aber nicht immer nötig. Das muss man dann eher auf mögliche Situationen abstimmen. Hier wäre aber strickt zu bedenken das Waffen selbst bei guter Lagerung anfällig sind. gerade Munition ist recht anfällig. Entweder also pflegst du diese Lager wo du Waffen gebunkert hast oder verzichtest auf den Aufwand denn jeder Kontakt mit deinem Lager solltest du so vertraulich wie möglich tun denn ein erkanntes Lager ist immer eine Gefahr und keine Hilfe. Für uns war es aber viel wichtiger die Grundlagen des Survival zu erlernen die heute so ausgereift sind das wir nackt wo und wie auch immer überleben könnten und das ganz ohne versteckte Lager usw.