Liebe Melania Trump

Heute möchte mal eine ganz bekannte liebe Genossin der Melanie Trump einige Worte (aus begreiflichen Gründen verändert) zukommen lassen:

Liebe Melania,

in einer deinen Aussagen bekundest du die wohl meist gemobbte Person der Welt zu sein. Hier und da werden einige Hintergründe angeführt. Aus meiner Beobachtungssicht kann ich dir da nur zustimmen muss dir aber in einem Punkt widersprechen denn es gibt noch andere Menschen die fast den gleichen Umfang an Mobbing erleben wie du. Mag sein das du jetzt sagst „ach die terroristen haben es ja nicht anders verdient“ und so schwimmst du mit den vielen die im Strom der Verblendung verweilen. Sie nehmen es einfach so an und sagen schon man sei ja Terrorist. Doch liebe Melania was ist wenn man nie wirklich Terrorist war ? Dann ist es wohl mehr als nur Mobbing. Es ist wie eine gezielte Abartigkeit ein Leben ein mensch kaputt machen zu wollen. In unseren Kreisen spricht man dann von Repression.

Es ist aber noch ein mildes Wort das unsere Szene geschaffen hat. Es gibt weit schlimmere Steigerungen die man dann Mobbing nennen kann und es geht noch weiter. Geziel andersdenkende „lästig“ kritische Menschen kaputt machen zu wollen und das dann auch noch unter staatlicher Förderung kann man fast schon Holocaust nennen. Es ist mehr als dann nur ein krieg von dem viele unserer gesinnung sprachen bzw. sprechen.

Jetzt mag der Glaube der Welt zusammenbrechen aber in unseren kreisen würde man sich über ein treffen mit dir freuen und du darfst dich als wie eine von uns sehen denn viele in unseren Reihen sind keineswegs Terroristen sondern mehr oder weniger Opfer von Mobbing Holocaust und Krieg. Liebe Grüße ……

Melania Trump: „Die am meisten gemobbte Person der Welt“

Washington (dpa). US-First Lady Melania Trump fühlt sich öffentlich bloßgestellt. „Ich könnte sagen, ich bin die am meisten gemobbte Person auf der Welt“, sagte Trump in einem Interview des Senders ABC News. Auf Nachfrage schränkte sie ein: „Eine der am meisten gemobbten Personen der Welt. Wenn Sie sich anschauen, was Leute über mich sagen.“ Während ihrer gerade beendeten Afrika-Reise – der ersten als First Lady ohne den Präsidenten an ihrer Seite – hatte Melania Trump sich sehr einsilbig gezeigt.