Missbrauch – was da verboten und unter Strafe steht ist in Deutschland erlaubt

Einmal wieder zeigt die marode Deutsche Justiz das wahre Gesicht. So wurde nun ein Arzt der in Chile wegen Missbrauch von Kinder verurteilt wurde in Deutschland freigesprochen. Man könnte auch sagen was in Chile strenge Strafe nach sich zieht wird kann in Deutschland als Straffrei bewertet.

Natürlich gibt es solche und solche Gesetze jedoch mag Missbrauch auch Missbrauch sein egal wo dieser getan wurde. Aber die marode Deutsche Justiz sieht das natürlich alles anders. Es verwundert nicht das gerade in diesem Deutschland unter solchen absurden Umständen alles mehr und mehr den Bach runter geht. Vor solchen Entwicklungen wird immer wieder gewarnt aber gerade jene die der Sache Deutschland kritisch gegenüber szehen werden auch immer wieder von Repressionen Ausgrenzungen und Diskriminierungen überschüttet.

Mehr klare Zeichen das dieses Deutschland von heute alles andere als Friede Freude Eierkuchen ist mag man wohl kaum anbieten. Ja und betrachten wir den Vorgang aus Chile so mag ein Deutsches Gericht mit seinem Urteil gerade den Opfern des Missbrauchs so richtig übel zugesetzt haben. In Deutschland kann es eben so sein das aus Täter Helden werden und die Opfer nochmals misshandelt werden.

Das sich das Deutsche Volk in dessen Namen man ja diese Urteile spricht so ein Armutszeugnis gefallen lässt kann nur damit begründet sein das unter dem Volk eine enorme Massenverblödung Einzug gehalten haben muss. Sicherlich werden einige Leute sogar noch über unseren Artikel lachen aber den opfern des Missbrauchs wird das Lachen so restlos vergangen sein und wir wünschten uns das gerade jene die lachen die volle Wut der Opfer zu spüren bekommen.

Sektenarzt der „Colonia Dignidad“ muss nicht ins Gefängnis

Düsseldorf (dpa). Der frühere Arzt der berüchtigten Sekte „Colonia Dignidad“ in Chile, Hartmut Hopp, muss nicht ins Gefängnis. Das in dem Urteil der chilenischen Justiz dargestellte Verhalten Hopps sei nach deutschem Recht nicht strafbar, teilte das Düsseldorfer Oberlandesgericht mit. Hopp war 2011 in Chile wegen Beihilfe zu sexuellem Kindesmissbrauch zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Bevor seine Strafe rechtskräftig wurde, floh er nach Deutschland. Weil er nicht nach Chile ausgeliefert werden darf, hatte die dortige Justiz beantragt, dass er die Strafe in Deutschland verbüßt.