Polizeigewalt – warum schaut man in Sachen Deutschland weg

Da sollen einige Polizisten in Ungarn mit Gewalt gegen mögliche Flüchtlinge oder Einwanderer vorgegangen sein ein Arzt habe entsprechende Verletzungen wahrgenommen und schon kommt die Sache vor die EU Anti Folter Behörde. Natürlich sollen diese Vorgänge in Ungarn aufgearbeitet werden. Aber wie sieht das denn in Sachen Polizeigewalt in Deutschland aus ?

Gerade Medienvertreter*innen haben als Beispiele zur Räumung des Kiez Laden in Berlin oder zum G20 in Hamburg so einiges an Gewalt abbekommen. Hinzu kommen andere Menschen schlicht Vertreter*innen des Volkes die manchmal einfach nur da waren und Gewalt erfahren haben. Alles ist weit besser dokumentiert als „nur“ durch einen Arzt.

Aber die schönschreibenden Medien scheinen zensiert niemand der werten Journalist*innen murrt und der Rest der Masse scheint auch zu verstummen. Was bliebe wäre eine Gewalt die auch durch die Deutsche Polizei getan worden sein kann. Gewalt die man als Folter auslegen könnte. Aber keine EU Behörde scheint alarmiert zu sein und niemand scheint wirklich noch Interesse daran zu haben diese möglichen schweren Verletzungen von Menschenrechte aufzuarbeiten.

Es hat den Anschein als hätten die „Regierenden“ das Volk genau da wo sich jeder Diktator sein Volk wünscht: am Boden schweigend verdummt und nur noch als Spielball zu gebrauchen. Nicht mehr denkende murrende Menschen die einfach nur das Maul halten oder wie in Sachen Presse es schon den Anschein haben kann als sei man zensiert worden das Maul zu halten.

Beobachter werfen Ungarns Polizei Misshandlung vor

Straßburg (dpa). Das Anti-Folter-Komitee des Europarats wirft der ungarischen Polizei schwere Misshandlungen von Migranten vor. Das geht aus einem Bericht des Komitees hervor. Viele von den Beobachtern befragte Migranten im ungarisch-serbischen Grenzgebiet hätten von Stockschlägen, Tritten und anderen Misshandlungen vonseiten der Sicherheitskräfte berichtet. Ein mitgereister Arzt habe entsprechende Verletzungen festgestellt. Damit erhöht sich der internationale Druck auf Ungarn weiter. Erst vergangene Woche hatte das EU-Parlament wegen Verstößen gegen EU-Grundwerte ein Sanktionsverfahren eingeleitet.