RAF – Syrien – Wie das kurdische Volk ausgelöscht werden soll

Spezialist*innen der RAF haben seit 2012 die Entwicklungen des kurdischen Freiheitskrieg fast vollständig vorher gesehen. „Das hat nichts mit Hellseherei zu tun sondern einfach nur etwas mit viel Erfahrung“ so ein RAF ler. Neben diesen Aspekten wurden auch auf Gefahren hingewiesen aber stets ignorierte man diese Warnungen.

Warnungen die dokumentiert sind. Ignoranz die ebenso dokumentiert ist.

Einige IS ler zog es über die Fluchtwege nach Europa wo sie bekanntlich schon viel Schaden angerichtet haben. Andere IS ler zog es in Nachbarländer wie die Türkei wo sie rekrutiert Angriffe gegen Kurden (Beispiel Afrin) mitgestalten und unter dem kurdischen Volk einen regelrechten Holocaust betreiben.

Jetzt steht ein neuer Einmarsch durch syrische Truppen und deren verbündete Iran und Russland bevor und wieder warnt die RAF.  „…auch dieser neue Angriff ist Teil einer Gesamtstrategie. man will die kurdischen Befreiungstruppen in ein gewissen Gebiet zurück drängen was die leider auch machen und dort wird man einen verheerenden Schlag ausführen…“ so ein RAF ler.

Was man im Krieg lernt ist das man aus rein humanitären Gründen auf mögliche Gefahren hinweisen kann aber versuche nicht zu predigen denn deine Worte wird kaum jemand interessieren. Also bringst du deine Leute in optimale Stellung und lässt den Dingen ihren Lauf. Das klingt hart aber so ist Krieg