So zensieren Deutsche Medien

Unabhängig was Bill Cosby an Straftaten getan hat bzw. nicht getan hat noch vor einer rechtskräftigen Verurteilung kam die Zensur Deutscher Medien. Viele Sendungen mit Cosby wurden aus dem laufenden Progamm genommen.

Erstaunlich wie schnell man hier eine Vorverurteilung macht und wie einseitig diese Zensur geht. Man stelle sich vor man würde nichts mehr über Politiker*innen senden die mehr oder weniger „aufgefallen“ sind. Wahrscheinlich gäbe es keine Sendung mehr über Politik. Und würde die Deutsche Zensur nicht so einseitiger Art sein gäbe es womöglich keine Sendung mehr im Deutschen (abzock) Fernsehen.

Aus einer ganz anderen Sichtweise ist kein mensch frei von Fehler und für Fehler muss man so oder so gerade stehen. Das diese „Verantwortung“ aber lautet das nichts mehr im TV über einen gebracht wird bzw. nur noch einseitig berichtet wird ist schlicht ein Arschtritt in den Ehrenkodex der Presse. Aber ähnliche Aspekte erleben auch RAF Größen wie Daniela Klette oder Raymund Martini. Über 33 Jahre wird einseitig berichtet und das Recht auf gegendarstellungen verwehrt.

Heute könnte man also auf Grund viele Beispiele sagen das Deutsche Medien alles andere als freie Medien sind.

Richter verkündet Strafmaß für Bill Cosby

Norristown (dpa). Fünf Monate nach seinem Schuldspruch wegen sexueller Nötigung in drei Fällen soll US-Entertainer Bill Cosby sein Strafmaß erfahren. Richter Steven O’Neill will die Strafe heute oder morgen verkünden. Vorher haben Zeugen und Cosby selbst die Gelegenheit zu abschließenden Bemerkungen. Dem 81-Jährigen droht für jeden der drei Fälle eine Haftstrafe von bis zu zehn Jahren. Sein Alter und die Tatsache, dass es um Vorfälle von 2004 geht, könnten die Strafen verkürzen. Zudem wollen Cosbys Anwälte Berufung einlegen.